Heydt-Verlags-GmbH › Artikel

Hufeland Klinikum entscheidet sich für Heydt Gruppe

Einmal mehr konnte die Heydt Gruppe mit der Erfahrung aus über 50 Jahren als Digitalisierungsdienstleister punkten: Das Hufeland Klinikum setzt ab sofort bei der Digitalisierung und Indexierung von über 1.500.000 Patientenakten aus den beiden Standorten Bad Langensalza und Mühlhausen auf die Erfahrung und Qualität der Heydt Gruppe.

 

Die digitale Datenrückübermittlung von Heydt an das Klinkum erfolgt online via C[serve] mit einem automatischen Import in das Zielarchivsystem HYDMedia G5. C[serve] - das Softwaremodul der Heydt Gruppe zur Datenübertragung - stellt einen verschlüsselten und paßwortgeschützten Datentransfer zwischen der Heydt Gruppe und dem Kundenarchivsystem sicher. Der Datentransfer wird überwacht, protokolliert und ist compliance-konform - er erfüllt alle Anforderungen der neuen Datenschutzgrundverordnung sowie der Revisionssicherheit.

 

Zudem wurde an beiden Standorten mit Projektbeginn das Aktenverwaltungs- und Aktenforderungsprogramm C[act] der Heydt Gruppe eingeführt. Mit C[act] werden sämtliche Prozessketten rund um papiergebundene Akten und/oder Aktenbestandteilen aber auch von digitalen Aktenbestandteilen optimiert. C[act] überzeugte durch ein einfaches Handling und die vollständige Einbindung in die Agfa HealthCare-Umgebung ORBIS und HYDMedia G5. Das implementierte Mahnwesen ermöglicht die Nachprüfbarkeit des Aktenlaufs und somit eine fristgerechte Abrechnung sowie eine problemlose Einhaltung der MDK-Fristen. Die Rückverfolgbarkeit der Aktenstatus ist jederzeit (analog und digital) gewährleistet - C[act] steigert die Wirtschaftlichkeit.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den Teams in Bad Langensalza und Mühlhausen.

Wieder ein neues Haus in Thüringen.